Montag, 14. September 2009

Impulse: Das Internet-Manifest!

Alle Medien-Blogs zwitschern es längst von den Dächern: Eine Gruppe von Journalisten und Bloggern hat ein Manifest veröffentlicht: www.internet-manifest.de. Darin setzen sich unter anderem Stefan Niggemeier und Sascha Lobo kritisch mit Journalismus, Qualität im Internet und Google Books auseinander - was von sehr gemischten und zum Teil heftigen Reaktionen begleitet wurde.

Manifest - da haben sich die Verfasser für ein großes Wort mit radikalem Anspruch entschieden. Wer denkt nicht gleich an: Ein Gespenst geht um in der Welt – das Gespenst des Internets. Oder: Onliner aller Länder, vereinigt euch? Aber warum nicht! Der Kommunismus ist gescheitert, der Kapitalismus mit der Finanzkrise eigentlich auch, wie wär's mit einer neuen Utopie?

Also, ihr lieben traditionellen Medien: aufwachen! Das Prinzip der Internet-Community: Partizipation. Und endlich: Feuer frei für Diskussionen!

1 Kommentare:

lin hat gesagt…

bullshit-manifest. meine meinung. kinderkram. sascha lobo halt. der soll mal schön seine vodaphone werbung machen. gaehn!

Kommentar veröffentlichen